Die Taufe

Mit der Taufe verbinden Menschen unterschiedliche Aspekte. Den Einen geht es um Gottes Segen, der im Taufakt gespendet wird. Den Anderen geht es um die Aufnahme in die christliche Gemeinschaft. Wieder andere lassen taufen, weil es "schon immer so war".

                Taufe in der Johanneskirche Michelau

In der evangelischen Kirche wird getauft, weil Christus es aufgetragen hat.

So heißt es im Matthäusevangelium, Kapitel 28: "Christus spricht: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker. Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des eiligen Geistes und lehrt sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei Euch alle Tage bis an das Ende der Welt." 

Jesus wurde selbst getauft. Ganz zu Beginn seines Auftretens kam er zu Johannes an den Jordan. Johannes war eine imponierende Gestalt, der mit seiner Kritik vor niemandem zurückhielt. Seine Kritik mündete immer darin, dass er die Menschen aufforderte, Buße zu tun. Zum Schluss taufte er die Menschen im Jorden. Dazu tauchte er sie ganz unter. Das Zusammenspiel mit dem Wasser sollte eine Reinigung des Geistes bewirken.

Als Jesus zu ihm kam, wollte ihn Johannes erst nicht taufen. Er sah in ihm schon Gottes Sohn und sich selbst nur als armen, sündigen Menschen. Doch Jesus überredete ihn zur Taufe. Als Johannes Jesus taufte, setzte sich, so berichtet es uns Matthäus, der Geist Gottes wie eine Taube auf Jesus. Vom Himmel kam eine Stimme herab, die sprach: "Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe." (Matthäus 3, 13-17)

Wir taufen bis heute Menschen, weil wir uns in der Nachfolge der Jünger von Jesus Christus sehen und die Aufforderung von Jesus ernst nehmen.

Zur Taufe gehört auch die Lehre ("... und lehrt sie halten alles, was ich euch befohlen habe"). Dazu dient bei uns die Konfirmandenzeit, in der junge Menschen sich in besonderem Maße mit Jesus und seiner Lehre beschäftigen.

Sie wollen Ihr Kind taufen lassen oder wollen selbst getauft werden? Wir freuen uns darüber. Vielleicht haben Sie in Ihrem Freundes- oder Verwandtenkreis schon Taufen erlebt, so dass Sie wissen, was Sie erwartet.

Wir empfehlen, möglichst bald einen Termin mit Ihrer Pfarrerin/ Ihrem Pfarrer für die Taufe und das vorherige Taufgespräch zu vereinbaren.

In Michelau gibt es bestimmte Tauftermine (immer samstags). Daneben ist eine Taufe aber auch in (fast) jedem Sonntagsgottesdienst möglich.


Hier können Sie ein kleines Heft einsehen, das Ihnen als Anregung für Ihren Taufgottesdienst dienen kann:

                              Broschüre zur Taufe

 

----------

Mehr zum Thema:

Taufbegleiter