Michelau

Vorstellung der neuen Praktikanten

Seit dem 01. September 2018 bereichern 3 junge, motivierte Praktikanten und eine Praktikantin die Kindertagesstätten in der Kirchengemeinde Michelau.

Die Einrichtungen bieten eine interessante und spannende Ausbildungsstätte für Kinderpfleger und Erzieher.

Die Ausbildung dauert 5 Jahre und beinhaltet die 2-jährige Ausbildung zur Kinderpflegerin (Sozialpädagogische Seminar 1 und Sozialpädagogische Seminar 2) an einer Fachakademie für Sozialpädagogik findet der theoretische Anteil der Ausbildung statt.

Lukas Will
Lukas Will
absolviert im Rahmen seiner Ausbildung das Sozialpädagogische Seminar – SPS 1 (an der Fachakademie für Sozialpädagogik Coburg)
in der Kinderkrippe Haus Regenbogen und wird von Diana Meußer, Erzieherin angeleitet.

Er freut auf ein spannendes Jahr mit vielen neuen Erlebnissen und Erfahrungen.   


Nina Engel

Nina Engel absolviert im Rahmen ihrer Ausbildung das Sozialpädagogische Seminar – SPS 1 im Kindergarten Sophienheim und wird hierbei von Petra Kastner, Erzieherin angeleitet.

Sie freut sich sehr auf die Arbeit mit den Kindern und ist gespannt auf die Erfahrungen die sie in diesem Jahr sammeln wird.

Neues aus dem Michelauer-Schülertreff

Ich heiße Niklas Krügel und arbeite seit September 2018 als Vorpraktikant im Michelauer-Schülertreff.

Für diese Ausbildung habe ich mich entschieden da mir die Arbeit mit Kindern viel Spaß und Freude bereitet.

Ich freue mich darauf viele Erfahrungen in diesem Bereich machen zu können und werde von meiner Anleitung Judith Stadler-Popp unterstützt und begleitet.

Niklas Krügel

Reformationsfest in Michelau

Die evangelisch-lutherische Kirche in Bayern hat am Mittwoch den Reformationstag in zahlreichen Gottesdiensten und vielfältigen Veranstaltungen gefeiert. In der Johanneskirche in Michelau wurde der Tag als Fest der Zukunft der Kirche begangen, denn Gott belebe seine Kirche immer wieder neu, betonte Dekanin Stefanie Ott-Frühwald in einem zentralen Gottesdienst.

Unmittelbar danach freute sich die Dekanin, dass sich Heidelberger Universitätsprofessor Klaus Tanner im Jubiläumsjahr von 1848, 1918 und 1968 nach Michelau aufgemacht hatte.

Mit Professor Klaus Tanner bestieg einer der führenden Ethiker in Deutschland die Kanzel in der Johanneskirche in Michelau Foto: Joachim Wegner
In einer Kanzelrede ging Professor für Systematische Theologie und Ethik der Frage nach, was Protestantismus und Protest miteinander zu tun haben und ob es einen Zusammenhang zwischen großen gesellschaftlichen Veränderungen und dem evangelischen Glauben gibt.

Zum letzten Mal öffnete sich der Vorhang

Am Sonntagabend schloss im Michelauer Gemeindezentrum zum letzten Mal der Vorhang. Schwer vorstellbar, dass es sie in Zukunft nicht mehr geben soll, die beliebten Theatertage der Michelauer Kirchengemeinde.

Nach 25 Jahren soll Schluss sein mit den beliebten Michelauer Geschichten mit viel Lokalkolorit im waschechten Michlaarer Dialekt dem sich auch die zugereisten Mitwirkenden unterwerfen mussten.

Man kann die Leistung der Autorin Renate Rosenbauer, die jedes Jahr ein neues Stück auf die Beine stellte und stets auch die Regie führte, nur bewundern. Standing Ovation des Publikums und Rosen von den Schauspielern gab es bereits bei der Premiere des neuesten Schwanks am Freitagabend. Die Rührung war Renate Rosenbauer anzusehen für die nach eigenen Worten die Freizeitbelastung mit zunehmendem Alter einfach zu groß wurde.

Hier klicken Bitte klicken Sie auf das Bild, um zur Bilder-Galerie zu gelangen.

Zudem bestärkte sie der personelle Wechsel im Ensemble in ihrem Entschluss. So hinterlässt die Versetzung von Pfarrer Roland Höhr nach Herriden eine spürbare Lücke. Ihm war es deshalb auch hoch anzurechnen, dass er für die Theatertage am Wochenende nochmals an seine frühere Wirkungsstätte zurückgekehrt war und in seiner Rolle als übereifriger Detektiv Fritz die Zuschauer begeisterte.

„Zukünfticha Rendne flipp'n aus“ heißt das neuste Werk der Autorin Renate Rosenbauer, die darin die turbulenten Pläne einer angehenden Rentnertruppe zu Papier gebracht hat. Ein Segeltörn wäre genau das Richtige zum Einstieg ins Rentnerleben. Und einen Tauchkurs könnte man ebenso machen wie Flüge mit einem Gleitschirm.

Entsprechend überschlagen sich im Hause des rüstigen Kurt die Ereignisse. Ein konspiratives Treffen folgt auf das vorherige. Denn die Frauen sollen auf gar keinen Fall Wind bekommen von den Plänen der ausgeflippten Seniorentruppe.

Gottesdienst

Am 21. Oktober gestaltet die Evangelische Jugend den Gottesdienst.

Thema: "Letzte Reihe" und "Dein Platz in der Kirche" 

Es wird auch ein Lustiges Anspiel geben!

 Evangelische Jugend Michelau

Einladung zur Gemeindeversammlung

Liebe Mitglieder der Kirchengemeinde Michelau,

die Diskussion über die anstehende Renovierung unserer Johanneskirche hat in unserer Kirchengemeinde und in unserem Ort hohe Wellen geschlagen.

Der Kirchenvorstand nimmt die Bedenken von Gemeindegliedern sehr ernst und hat deshalb die Umsetzung der Baumaßnahme vorerst ausgesetzt.

Uns liegt daran, den direkten Austausch mit Ihnen zu suchen. Wir möchten sie umfassend über die Maßnahme informieren und werden Ihre inhaltliche Kritik in die weiteren Überlegungen mit aufnehmen.


Wir laden Sie daher ein zur Gemeindeversammlung
am Mittwoch, 12.09 um 19 Uhr
in der Johanneskirche Michelau


Tagesordnung:
I Informationen zur Baumaßnahme Johanneskirche
- Baulicher Zustand der Johanneskirche
- Sanierungskonzept
- geplante Einzelmaßnahmen
- Finanzen
II Aussprache und Anregungen
III Sonstiges

Der Kirchenvorstand möchte an diesem Abend in einer sachlichen, von gegenseitiger Achtung und Respekt geprägten Atmosphäre mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Lassen Sie uns nicht übereinander, sondern miteinander reden!
In diesem Sinne freuen wir uns auf Ihr Kommen.


Ihr Kirchenvorstand Michelau


Einladung zur Gemeindeversammlung

Am Sonntag, 03. Juni findet im Anschluss an den Gottesdienst in der Johanneskirche Michelau eine Gemeindeversammlung zum Thema Renovierung der Johanneskirche Michelau und Veränderungen im Gemeindezentrum Michelau.

Jubelkonfirmation in Michelau

Diamante, Eiserne, Gnaden- und Kronjuwelenkonfirmation wurde am Pfingstsonntag in Michelau gefeiert.

Die Jubilarinnen und Jubilare gedachten ihrer Einsegnung vor 60, 65, 70 und 75 Jahren in der Johanneskirche.

In ihrer Predigt verband Dekanin Ott-Frühwald das Jubiläum mit dem Thema des Pfingstfestes:

“In Taufe und Konfirmation wird uns Christen geschenkt, was wir zu Pfingsten feiern – die Gabe der Heiligen Geistkraft.
Diese Kraft ist Gottes Geschenk an uns, die uns lebendig hält, auch wenn wir alt werden.“

Zum Ausdruck bringe dies auch das Wort aus Psalm 92, das auf den überreichten Urkunden abgedruckt war:

„Die gepflanzt sind im Hause des HERRN, werden in den Vorhöfen unsres Gottes grünen. Und wenn sie auch alt werden, werden sie dennoch blühen, fruchtbar und frisch sein.“

Jubelkonfirmation Michelau Foto:Klaus Gagel

Seiten

Subscribe to RSS - Michelau